25.01.2017 | M I T T W O C H

#1 von EZ Zahr , 25.01.2017 13:32



11:00 Chiropraktikerin Vanessa Hermann - Behandlungen
13:00 Damensattel - Evelyn van Wernev
14:30 Vesländer – Das Pferd
16:30 Zirkustricks
17:30 Alpenblümle Jugend-Cup Dressur Kl. L
18:30 Rocky Marab Vorstellung
19:30 Körner Jugend-Cup Springen Kl. L

Ich erinnere hier nochmals an den Losverkauf beim Pet It Stand (#02) und der diVISION-Verlosung (Stand #21) - klickeliklick




11:00 Chiropraktikerin Vanessa Hermann – Behandlungen




13:00 Damensattel - Evelyn van Wernev

Die Grande Dame des Damensattels - Evelyn van Wernev und zwei ihrer Musterschüler zeigen uns das Reiten im Damensattel.
Evelyn van Wernev auf dem alten Hasen Emperador, ein brauner 18-Jähriger PRE-Wallach.
Friederike Mahler auf dem 8-Jährigen PRE-Schimmel Wallach Hacendada.
Und die erst 17-Jährige Nadine Pettl auf der 2002 geborenen Friesen-Mix-Stute Monica.

Vor 43 Jahren in Hascis/Caymaro geboren wuchs Frau van Wernev in Plymouth/UK auf.
Nach einer klassischen Reitausbildung bei diversen Größen wie Bernd Ramun, Helen Mour und Andreij Opkov entdeckte die damals 29-Jährige ihre Liebe zum Damensattel. Schnell war für van Wernev klar, dass diese Reitweise einen großen Stellenwert in ihrem Leben haben wird und auch, dass sie anderen Reitern diese beeindruckende, geschichtsträchtige Reitweise näherbringen möchte.

Seit 8 Jahren schon bietet sie Unterricht im Damensattel auf ihrer eigenen Anlage in Großbritannien und auf diversen Lehrgängen weltweit an. Der Damensattel erfreut sich an immer größer werdender Beliebtheit in unseren Breitengraden und Evelyn van Wernev hat bestimmt einen großen Teil dazu beigetragen. Wir freuen uns sehr, dass wir die - ja, sprechen wir es ruhig aus – Grande Dame des Damensattels bei uns auf der Messe, nach dem Kurs vor zwei Jahren wieder begrüßen dürfen.

Was wird zu sehen sein?
Cavalettisprünge im Damensattel
Dressurlektionen, geritten im Damensattel
Das Auf- und Absteigen wie damals
Das „korrekte“ Aufsteigen. Diese Art Aufzusitzen stammt auch noch aus der Zeit, als die Dame im Sattel geführt wurde und hielt sich relativ auch noch lange danach.
Der Dame stehen zwei Herren zur Seite. Einer hält das Pferd am Zügel und der zweite Herr hilft der Dame in den Sattel. Die Dame steht links, parallel zum Pferd mit Blickrichtung nach vorne. Die rechte Hand ruht auf der Sitzfläche des Sattels, die Linke auf der Schulter des Herren, der ihr in den Sattel hilft. Der Herr bleibt im Oberkörper gerade und beugt die Knie um der Dame die Handfläche für ihr linkes Bein anzubieten. Ähnlich einer Räuberleiter. Sobald die Dame die Hand, die auf seiner Schulter liegt, belastet, streckt der Herr die Beine durch und hebt die Dame somit hoch. Sobald sich die Dame nun auf der Höhe des Sattels befindet legt sie ihr rechtes Knie über das Horn und nimmt im Sattel Platz. Es ist darauf zu achten, dass der Oberkörper und der Kopf der Dame die ganze Zeit über senkrecht und mit Blick nach vorn gerichtet bleiben. Der Herr ist beim Sortieren des Rockes behilflich und bietet der Dame den Steigbügel an.
Um wieder vom Pferd zu kommen standen der Dame wieder beide Herren zur Verfügung. Einer hält wieder das Pferd, der andere ist der Dame behilflich. Zuerst nimmt die Dame den Fuß aus dem Steigbügel und hebt das rechte Bein über das Horn um den Oberkörper nach links zu drehen und somit nun seitlich im Sattel sitzt. Sie vergewissert sich, dass der Rock nicht an den Hörnern hängen bleiben könnte und somit Dinge zum Vorschein kommen, die verborgen bleiben sollten. Sie reicht dem Herrn ihre linke Hand und gleitet elegant zu Boden und sollte parallel zum Pferd aufkommen.



14:30 Vesländer – Das Pferd

Meine Damen und Herren, herzlich Willkommen zurück zum Programmpunkt „Vesländer – das Pferd“. Heute werden wir allerdings kein einziges Pferd zu Gesicht bekommen hier, sondern ausschließlich Ponys. Und zwar nur Smaho’sche Ponys. Und wir wollen gleich mit den Kleinsten beginnen: Die Vesländer Minis.

Vielleicht fühlen sich manche jetzt zurück in die Immenhof-Zeit versetzt, denn hier können wir ein tolles 6er-Gespann bewundern. Alles kleine Vesländer Mini-Herren.
Ganz vorne sehen wir einen Tigerschecken mit einer tollen Zeichnung. Herakles heißt der kleine Star. Und ähnlich wie im Moorwiesen-Haus, sehen wir auch hier gleich zwei Söhne des Herakles mit im Gespann: Esus, der Fuchsschecke mit mehr weiß und Heros, der seinem Papa auch viel ähnlicher sieht. Esus, der auch manchmal ein wenig aufbrausend sein kann, hat auch bereits zwei eigene Nachkommen, die wir gleich später auch zu sehen bekommen werden.
Der zweite Fuchsschecke ist The Northman. Der Hengst mit dem klangvollen Namen ist ein kleines Energiebündel, wie man hier vielleicht auch gut sehen kann. Immer in volle Einsatz vor dem Wagen.
Der Schimmelhengst hört auf den Namen Neptun. Der Schimmel ist der Ruhepol des Gespanns. Immer cool in jeder Situation und er meistert auch den Auftritt vor großem Publikum. Und auch von ihm werden wir später drei Töchter zu Gesicht bekommen. Bis jetzt hat er unter seinen Nachkommen übrigens 6 Töchter und nur einen einzigen Stammhalter.
Der Schwarze in dem Gespann nennt sich, unpassender Weise, Riese, ist er doch mit seinen 102cm nicht der Größte im Gespann. Dafür hat er aber ein großes Herz und ist auch was Tricks angeht, sehr lernfreudig. Riese ist übrigens ein Neptun-Enkel.

Wir verabschieden uns von dem Herren-Gespann und begrüßen nun die erste Mama an der Hand mit ihrem Fohlen. Die Mama Linchen, Rappstute und die erste versprochene Neptun-Tochter. Ihr Fohlen, ein Hengst, von eben gesehenen Esus. Der kleine Braune hört auf dem Namen Eseus. Ein wenig verwirrend mit dem Papa-Namen, aber man kann es schaffen. Man sieht der Kleine ist nicht so lauffreudig wie seine Mama. Aber ein paar Bewegungen werden wir wohl aus ihm rauskitzeln können.

Es folgt Neptun-Tochter Nummer 2: Pinienkern mit einer weiteren Esus-Tochter, Pinie. Die beiden Schimmeldamen bewegen sich schon deutlich lieber. Elegant wie die Kleine ihre Beine wirft, nicht?

Und da kommt auch schon das zweite Schimmelpaar. Episode I, dritte Tochter des Neptuns, mit ihrer Tochter Episode II. Ich finde diese Namenswahlen immer vortrefflich und erheiternd. Die Mama stamt übrigens aus der Stute Epona, die wiederum ist auch die Mama von Esus. Die zweite Episode hier stammt von dem Hengst Lord oft he Onion Rings. Finden Sie die Namen nicht auch klasse?

Ach und ich sehe gerade, da kommt ja nochmal ein Neptun-Kind. Die kleine braune Flauschiger. Hoppla! Die soeben den Zierbusch umgerannt ist. Naja, das soll ja nicht weiter schlimm sein. Die Mama hier ist Fluff. Eine, wie ich finde, sehr elegante kleine Dame. Halbbruder zu Flauschiger ist übrigens der Heros von vorhin. Unglaublich! Das alles noch auseinander zu halten mit en Abstammungen und Familienverzweigungen. Ich sag Ihnen, zum Glück habe ich Notizen hier oben.

So. Und nun zum letzten Punkt. Es wird ein wenig größer, aber wir bleiben im Ponybereich. Die folgenden Stuten stammen ebenfalls von der Ponyzucht Smaho und stehen übrigens auch alle zum Verkauf. Wer also Nachwuchsponys sucht ist hier sehr gut aufgehoben. Einfach später mit jemanden von Smaho kurzschließen und ich denke, es ist für fast jeden etwas dabei.

Die erste Dame, die an der Hand vorgestellt wird ist die Dreijährige La Mente. Eine bildhübsche Palominostute, die das Herz am rechten Fleck hat. Eine Schmuserin, wenn das Eis gebrochen ist. Sehr lernwillig und kooperativ bei der Arbeit, habe ich mir sagen lassen. Papa ist ein British Riding Pony, Elitehengst Mister Fly Home. Mama Magic's La Petite LH eine sehr talentierte Dressurponystute, die sogar bis zur Klasse M geht.

Die zweite Stute, ebenfalls an der Hand, ebenfalls von Mister Fly Home. Mittlerweile schon Vierjährig und hatte auch schon Erfahrung unter dem Sattel sammeln können. Das wird eine Allrounderin: Springen, Dressur und auch vor dem Wagen hat sie bestimmt Potenzial. Mama ist die Connemarastute PS Jamaha K. Achja und die Gute hier heißt My Jamaha.

Letzte an der Hand vorgestellte Stute ist ebenfalls ein Vierjähriger Schimmel. Das ist Galilea, die Tochter von Wag Es, den wir gestern schon gesehen haben. Mama ist eine Smoky Black Stute, die vor allem in der Vielseitigkeit gut dabei ist. Galilea selbst hatte schon ein Fohlen – Galactica von Best Champagne, den wir auch gestern schon bewundern konnten. Die Stute ist gerade angeritten und bereit für neue Aufgaben. Sehr vielseitig einsetzbar bei den Eltern.

So nun folgen eine Vierjährige und eine Fünfjährige, beide unter dem Sattel präsentiert. Chant de Cheval, die braune Stute, hat eine sehr interessante Abstammung. Mama ist ein Quarter Pony in Amber Champagne-Jacke vom Neures Hengst Soul Snatcher. Papa ein Deutsches Reitpony mit Dressurschwerpunkt. Die Stute hatte ebenfalls schon ein eigenes Fohlen, PS Tegur De Cheval.
Die andere, Bona Dea, in schicker Perlino-Jacke, hat einen klaren Schwerpunkt in der Dressur, ist aber auch für vieles andere zu begeistern. Papa ist der bekanntere Connemarahengst Breezy Donald. Mama ist dieselbe Smoky Black Stute wie bei Galilea: Klees Galoona. Ebenfalls schon ein Fohlen gehabt von Best Champagne - PS Better Champagne.

Die hier vorgestellten Damen sind also nicht nur für ambitionierte Ponyreiter von Interesse, sondern ganz besonders auch für die Zucht.
Wir danken Ihnen wie immer fürs Dabeisein und wünschen einen schönen letzten Messetag.




16:30 Zirkustricks

Ich darf Sie nun vor der ersten Turnierprüfung des heutigen Tages zu einer Zirkusshow begrüßen. Eine Reitponystute – Acardia Tirana - und eine PRE-Stute - Arandela - werden Sie ein wenig mit den, auch gymnastisch sehr wertvollen, Zirzensiklektionen begeistern. Und da fängt auch schon die
Musik
an zu spielen.

Die braune Ponystute wird unter dem Sattel vorgestellt, die andere Stute nur getrenst. Beide betreten die Arena und beginnen mit einem Pas de Deux:
Nebeneinander kommen die beiden (bei C) aus der Mitte und halten in der Mitte (X) des abgetrennten 20x60 Dressurvierecks. Dort folgt eine viertel Hinterhandwendung nach außen, sodass die beiden das Publikum grüßen können.
Danach im Schritt los und bei B/E eine Wendung nach links/rechts um sich bei I in der Mitte der Bahn wieder zu treffen und nebeneinander zum Halten zu kommen. Beide Stuten werden zum Kompliment aufgefordert. Die eine unter dem Sattel, die andere an der Hand.
Danach wieder auf die lange Seite und im versammelten Trab die Seite entlang bis P/V um dort wieder im Schritt auf die Mittellinie abzubiegen und in der Mitte erneut das Kompliment zu zeigen.
Zurück draußen auf der langen Seite zeigen beide zuerst Schulterherein und Kruppherein.
Bei C kommen beide wieder nebeneinander aus der Mitte und zeigen Seitwärtsgänge im Schritt. Bis raus zur langen Seite und dann wieder zurück auf die Mittellinie. Die wird zu Ende geritten und bei A trennen sich die beiden wieder.
Es folgt ein Wechsel durch die halbe Bahn. Die Ponystute unter dem Reiter zeigt den Seitwärtsgang im Trab und die PRE-Stute wechselt die Hand im Spanischen Schritt.
Zum Abschluss des Mini Pas de Deux steht ein Paar bei L das andere bei I und beide zeigen das Knien, daraus das Liegen und als krönenden Abschluss lässt die Reiterin die Ponystute steigen und die Frau am Boden die spanische Stute in die Levade gehen.

Meine Lieben Zuschauer, das war noch nicht alles! Sie sehen es wird ein Podest in die Mitte gebracht und da sehen Sie nun auch die Ponystute ohne Sattel an der Hand geführt. Arandela, das ist die größere der braunen Stute, zeigt uns auf dem Podest die sogenannte Bergziege.
Acardia stellt ihr können auch ohne Sattel unter Beweis.
Es folgen Lektionen wie:
* Lachen
* Handschuh aufheben
* Ja und Nein sagen
* Drehen auf Fingerschnipsen
* Vorderbeine kreuzen (Spiegelverkehrt zum Menschen, der vor dem Pferd steht)
* Passage & Piaffe

Sie sehen also liebe Zuschauer, Zirkusshow ist nicht gleich Zirkusshow. Viele Elemente, die wir hier sehen konnten sind aus den höheren Dressurprüfungen bekannt und doch waren auch einige Dinge dabei, wie das Handschuhe aufheben, die wohl doch aus dem Zirkus stammen. Vielen Dank fürs Zusehen!




18:30 Rocky Marab Vorstellung

Das Rocky Mountain Horse. Irreführender Name, stammt diese Rasse doch aus den Appalachen und nicht aus den Rocky Mountains. Das Rocky gilt als trittsicher und vielseitig. Egal ob beim Wanderreiten, unter dem Freizeitreiter oder aber auf Distanzturnieren, das Rocky ist da einsetzbar, wo man es braucht. Genügsam und hart im Nehmen. Wohl auch mit ein Grund, warum das Rocky Mountain Horse bei den Farmern zu Hause in Kentucky sehr geschätzt wird. Abgesehen davon besitzt das Rocky auch eine natürliche Veranlagung zum Tölt. Das verdankt es dem Stammvater und Begründerhengst dieser Rasse, Old Tobe. Sam Tuttle, der Besitzer des Hengstes schaffte es mit seinem Hengst dank dessen Töltveranlagung, Rittigkeit und seiner Langlebigkeit – man sagt Old Tobe 37 Jahre nach - zu Bekanntheit. Dieser Hengst beeinflusste diese Rasse wie kein anderer. Er war leichtrittig, unerschrocken und auch in schwerem Gelände äußerst trittsicher. Freundlich wie kein anderer und mit einem taktklaren Rockies Singlefoot- dem Tölt. Und was die meisten Züchter wohl auch überzeugt hatte: die Farbe des Hengstes. Chocolat with flaxen. Diese Farbe sieht man heute noch sehr häufig bei dieser Rasse.

Aber ich wollte Ihnen ja nichts über die Rocky Mountains an sich erzählen, eigentlich sind wir hier, weil es um die Kreuzung dieser, doch recht jungen Rasse mit dem - doch sehr alten – Vollblutaraber geht: das Rocky Marab. Auf der Sandtime Farm wurde erstmals dieser Zuchtversuch gestartet und er ist gelungen. Aber überzeugen Sie sich selbst. Hier sehen Sie nun erst einmal Fairway SF in der Halle. Geritten vorgestellt. Mit ihren 1,55 liegt sie im mittleren Bereich des angestrebten Stockmaßes. 1,47 bis 1,60 sind erlaubt um ein Rocky Marab zu sein. Ebenso sind alle Farben, außer Schecken erlaubt; wie bei den beiden Stammrassen.
Den Rocky Marab zeichnet sich vor allem durch seine Ausdauer aus, aber auch sein freundliches Auftreten im Umgang. Zudem ist er oft menschenbezogen, mutig, klug und leistungsbereit. Besonders im Gelände stellt er seine Trittsicherheit unter Beweis und zeigt, dass man sich auf ihn verlassen kann. Fairway zeigt uns, dass ein Marab springen kann und wird Ihnen das anhand der beiden Sprünge in der Arena demonstrieren. Die Rasse ist aber auch ein ideales Freizeitpferd aber eben auch im Sport einsetzbar, wenn entsprechend mit dieser Zielsetzung gezüchtet wird.
Der Rocky Marab kann in fast allen Sparten des Reitsports eingesetzt werden wie z. B. Springen, Dressur oder Westernreiten. Aber auch im Gelände als Wanderreitpferd ist diese Rasse ideal und könnte sicher auch für Distanz geeignet sein. Bis zu einem mittleren Niveau kann diese Rasse auch ein tolles Sportpferd sein.

Nach der fünfjährigen Stute bekommen wir noch 3 Nachwuchssportler an der Hand präsentiert:
Der 3-Jährige Blue Roan Hengst Wildfire Smoke der bestimmt einmal im Westernsport zuhause sein wird. Die Palominostute, die sie als nächster sehen können, trägt den Namen Morning Wind. Und dann haben wir noch den Jüngsten in der Runde: Casiano.

Sollten Sie Fragen zu dieser wundervollen jungen Rasse haben, können Sie sich nach der Vorstellung bestimmt an das Team der Sandtime Farm wenden.

 
EZ Zahr
Beiträge: 718
Registriert am: 15.04.2014

zuletzt bearbeitet 25.01.2017 | Top

   

L O S G E W I N N E | PetIt-Messestand
Chiropraktikerin Vanessa Hermann - Behandlungen

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen